Konzert am 07.10.2011 – Trainwreck und Burt

Am 07.10.2011 veranstaltet Güldenes Haar entertainment ein Konzert im Philocafé.

Es spielen zum Tanze:

Trainwreck (Hardcore aus Köln; www.myspace.com/trainwreck5)
Trainweck

Burt (Trash-Hardcore aus SB; www.myspace.com/666burt666)
Burt-Logo

Des Weiteren wird es wahrscheinlich veganes Essen für einen fairen Preis geben.

Beginn: 21 Uhr

Eintritt: 5 Euro (+ X Soli)

Hier mal zum einstimmen Trainwreck live in Karlsruhe:

Demo und Festival in Ingelheim: Weg mit dem Abschiebeknast!

Vor ein paar Wochen hat im Philocafé eine Antirassimuswoche stattgefunden. Dabei ging es unter anderem auch um die Schließung von Flüchtlingslagern und Abschiebeknästen.

In diesem Zusammenhang wollen wir jetzt zu einer Demonstration am 03. September in Ingelheim aufrufen.

Es wird am 01. September noch eine Mobiveranstaltung für die Demonstration im JUZ St.Ingbert geben. Beginn dort ist 19:00 Uhr.

Hier der offizielle Aufruf des Bündnisses zur Demonstration:

Mobi-Plakat

Weg mit dem Abschiebeknast!
Demo und Festival am 3.9.2011 in Ingelheim (bei Mainz)
Beginn: 14 Uhr, Ingelheim, Bahnhof

Wir, das Aktionsbündnis „Abschiebehaft abschaffen!“ rufen auf zu einer Demonstration gegen das Abschiebegefängnis in Ingelheim am Samstag, den 3. September 2011 und im Anschluss daran zu einem antirassistischen Festival vor den Mauern des Knastes.

„INTEGRATION“ – IN BETON GEGOSSEN

Seit 2001 existiert der Ingelheimer Abschiebeknast, in dem Flüchtlinge eingesperrt werden, die abgeschoben werden sollen, um zu verhindern, dass sie untertauchen und um sie psychisch zu zermürben. Erfolgt eine Abschiebung nicht direkt – etwa, weil wichtige Papiere fehlen – werden die Flüchtlinge in solchen Anstalten bis zu 18 Monaten inhaftiert.

Beim Ingelheimer Abschiebegefängnis handelt es sich um einen Hochsicherheitstrakt. Das heißt, die Gefangenen werden wie Schwerkriminelle behandelt. Dadurch soll nach außen der Eindruck vermittelt werden, diese Menschen seien gefährlich. Den Gefangenen gegenüber dient die Abschiebehaft der Repression und Abschreckung. Die Inhaftierten sind in kleinen Zellen untergebracht und haben am Tag nur eine Stunde lang die Möglichkeit, sich im Innenhof des Gefängnisses aufzuhalten. Nachdem sie unter Einsatz ihres Lebens Europa erreicht haben, werden sie hier nicht etwa unterstützt, sondern isoliert, ausgegrenzt und zurückgewiesen. Aufgrund der drohenden Abschiebung gibt es praktisch monatlich bundesweit zahlreiche Suizidversuche und Suizide in Abschiebegefängnissen!

Die Abschiebung ist das repressivste Instrument gegen Flüchtlinge und andere Migrant/innen. Sie soll Menschen, die auf einer gefährlichen Flucht ihr Leben riskierten, um hier Schutz oder schlicht ein besseres Leben zu finden, zeigen: „Ihr seid hier nicht erwünscht“.

ABSCHIEBEHAFT ABSCHAFFEN!

Die staatliche Bekämpfung hilfesuchender Menschen, die mit den Abschiebeknästen ihre stärkste Ausprägung findet, muss ein Ende haben! Schluss mit dem Rassismus!

Wir fordern die ersatzlose Schließung des Abschiebegefängnisses. Die Inhaftierten sollen freigelassen werden! Sie sollen ein Leben in Würde und Freiheit führen können und auf keinen Fall in einer JVA oder einem anderen Gefängnis eingesperrt werden!

Mit der Schließung des Trierer „Ausreisezentrums“ (einer Abschiebeeinrichtung für Flüchtlinge, deren Identität als ungeklärt gilt), ist ein erster wichtiger Schritt getan. Als nächstes muss der Abschiebeknast fallen. Wir rufen euch daher alle dazu auf, unser Anliegen tatkräftig zu unterstützen und euch am 3. September an unserer Demo gegen den Knast zu beteiligen.

Wir setzen uns ein für eine solidarische Gesellschaft, in der Platz ist für alle Menschen. Globale Bewegungsfreiheit, ein selbstbestimmtes Leben, freie Teilhabe an allen Lebensbereichen und gleiche Rechte für alle sind unsere Perspektive!

Antirassistisches Festival vor den Mauern des Abschiebeknastes

Im Anschluss an die Demo findet ein Festival mit dem Musiker und Aktivisten Heinz Ratz und zahlreichen anderen Künstlerinnen und Künstlern in Ingelheim statt. Auch dazu möchten wir euch herzlich einladen. Heinz Ratz hat sich auf seiner Tour der 1000 Brücken immer wieder für die Rechte von Flüchtlingen eingesetzt und vor Knästen und Flüchtlingslagern gegen ihre Ausgrenzung gespielt.

Lasst uns auch der neuen Landesregierung zeigen, dass wir die Menschen im Knast nicht allein lassen und uns für ihre Freiheit einsetzen! Lasst uns unsere Solidarität mit ihnen zeigen!

Ab jetzt jeden Mittwoch 16:00 Uhr: aufräumen und putzen des Philocafés

Putzen

Ab jetzt soll jeden Mittwoch um 16:00 das Philocafé sauber gemacht werden. Das heißt schaut, dass ihr mittwochs da seid, sonst bleibt die Arbeit an denen hängen die da sind. Nur so kann das Café in einem benutzbaren Zustand gehalten werden, zumindest vor erst. Außerdem stellt der regelmäßige Termin eine gute Möglichkeit dar sich einzubringen.

08.07. Grillfest des International Office

International Office

Am 08. Juli findet ab 16:00 Uhr ein Grillfest des International Office im Philocafé statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Konzert 23. Juni – Das Maiglöckchenmassaker

Morgen spielt ab ungefähr 20:00 Uhr die Punkband Das Maiglöckchenmassaker aus St. Ingbert und Dirty Blum im Philocafé.